Fotografieren trotz Isolation – unmöglich? Ich zeige dir hier 8 Ideen, wie du deine Kreativität trotz dieser schwierigen Zeit, auch in Quarantäne, bei freiwilliger Isolation oder Kontaktverbot ausleben kannst. Und dass du dabei noch wachsen und vielleicht auch deine Komfortzone verlassen kannst.

Kleinteiliges

Wildbiene
Eine Summse

Wenn du ein Makro-Objektiv hast, kannst dich prima auf die Kleinigkeiten deines Haushaltes stürzen. (Das kannst du auch mit einem Tele erreichen, aber da ist normalerweise der Abstand zum Objekt zu groß). Es gibt so vieles in deiner Wohnung, das durch die Aufnahme mit einem Makro Objektiv riesengroß wird. Anregungen gefällig? Bleistiftanspitze, Zuckerwürfel, Obst- oder Gemüsescheiben, Blütenstengel oder Blätter deiner Pflanzen … lass die Phantasie spazieren gehen!

Porträts

Du bist nicht allein zu Haus? Glückwunsch! Du kannst jetzt ausgiebig die Porträtfotografie üben! Und das tolle daran ist, dass dein Modell dir nicht entwischen kann. Suche dir schöne Hintergründe, zum Beispiel vor dem Fenster mit Tageslicht, verwende weiße Laken zum Verstecken der Schränke. Wenn du ein wenig überlegst, fällt dir sicher eine Menge ein. Fortgeschrittene verbinden das einfache Porträt vielleicht mit einem Szenen-Shooting in voller Maske. Viel Spaß!

Wenn du allein zu Haus bist, machst du den ganzen Spaß für dich allein. Selfies kennen wir doch alle, oder?

Haustiere

Mein Hausmonster – Cosmo vom Bernsteinauge

Du hast ein Haustier? Super! Dann kannst du jetzt mal so richtig die Tierfotografie üben! Suche dir ein Sofa oder einen Sessel, Decke drüber, platzier dein Tier (heh, das reimt sich) und leg los. Ich bin sicher, du und dein bester Freund werdet Spaß haben.

Food-Fotografie

Du hast jetzt ja Zeit – also nehme ich mal an, dass du zurzeit richtig leckeres Essen kochst. Oder lecker bekocht wirst. Mach davon doch Bilder! Um deinen Ehrgeiz anzuspornen könntest du dir ja zum Ziel setzen, eines der Bilder später in der Küche aufzuhängen.

Guten Appetit!

Food-Fotografie, Fotografieren trotz Isolation
Lägga!

Challenges

Du kennst sicher weitere Fotografen. Und alle leiden unter dem gleichen Problem. Nimm Kontakt mit ihnen auf und werfe eine Challenge in den Raum. Erstelle dazu vielleicht auch eine eigene Facebook Gruppe. Vergiss nicht, einen Abgabetermin festzusetzen. Gerade wenn viel Zeit übrig ist, schlägt gerne die Aufschieberitis zu. Und das nützt dann der ganzen Gruppe nichts.

Dir fehlen Challenge Themen? Klick doch mal hier

Lernen

Du weißt schon alles? Sicher? Bei meinen Vorschlägen war kein Neuland für dich dabei? Wenn doch – auf Youtube findest du unzählige Video-Tutorials, die dir helfen können, dir neue Themen anzueignen oder dich in bekannten zu verbessern. Schau doch einfach mal rein, hier liegen Stunden guter Tutorials.

Wenn du einen Garten oder Balkon hast

Gänseblümchen

Dann hast du Glück – du kannst alles, was ich dir schon vorgeschlagen habe, hier noch einmal probieren. Gleichzeitig kommst du dabei an die frische Luft – klassisches win-win!

Limitierung

Wenn du alles schon probiert hast, versuch das alles doch nochmal – und zwar mit nur einem bestimmten Objektiv. Oder vielleicht mal “nur” mit der Kamera deines Handys. Limitierung ist ein Kreativ-booster, versuch’ es mal.

Ich hoffe, dass hier für dich genug Anregungen aufgeführt sind. Komm gut durch diese schwierige Zeit, und bitte – bleib gesund.

Dir hast dieser Beitrag gefallen? Schön! Das würde ich gerne wissen, denn diesen Artikel habe ich auch für mich selbst geschrieben. Lass mir doch einen Kommentar hier.

Ergänze deinen Kommentar mit dem, was du als erstes machen möchtest, wenn diese Krise überstanden ist.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.