Hamburg ist einfach so unglaublich fotogen! Und damit du auch weißt, wo Hamburg am schönsten ist, zeige ich dir hier meine 5 liebsten Fotospots! Und wie du hinkommst.

Speicherstadt

Zu den schönste Fotospots in Hamburg überhaupt zählt für mich die Speicherstadt. Die früheren Lager- und Kontorhäuser der reichen Kaufleute der Hanse, seit 2015 UNESCO-Welterbe, dienen heute noch als Lager für Teppiche, Tees und Gewürze. Aber auch das Miniatur Wunderland, das Hamburg Dungeon und einige Museen findest du hier. Das Miniatur Wunderland hat bei mir einen dicken Stein im Brett – zur Weihnachtszeit lief wieder die Aktion “Ich kann es mir nicht leisten” für alle, die sich den Eintritt nicht leisten können. Ohne Belege, Papierkram oder sonstwas. Einfach nur sagen. Und diese Leute kommen gratis rein. Das ist mal wirklich klasse, oder?

Die architektonische Besonderheit der Speicherstadt ist, dass die Lagerhäuser durch Fleete getrennt sind, die wiederum von Brücken überspannt sind. Und dadurch finden sich hier unendlich viele, schöne Fotomotive.

Der fast schon klassische Shot ist das “Wasserschloß“, ein Kontorgebäude mit Restaurant. Wunderbar anzusehen in der blauen Stunde, fotografiert von der Poggenmühlenbrücke aus. Die Poggenmühlenbrücke wird augenzwinkernd auch “Knipserbrücke” genannt.

Hamburg, Wasserschloss
Das Wasserschloß

Aber es gibt auch anderes! Das Fleetschlösschen, das Chile Haus, das Spiegel Gebäude an der Ericusspitze und und und. Du kannst dich in Hamburg fotografische auf jeden Fall so richtig austoben.

Chile Haus Hamburg
Chile Haus

Parken: Mit Glück findest du eine Parklücke direkt in der Speicherstadt, sonst nimmst du den Parkplatz vor den Deichtorhallen, das Parkhaus unter der Elphi oder das Parkhaus an den Elbarkaden.

ÖPNV: hat einen eigenen Abschnitt ganz unten.

Landungsbrücken

An den Landungsbrücken tobt das touristische Leben. Hier legen die Hafenbarkassen ab (Hafenrundfahrt, unbedingt machen, oder -> ÖPNV). Hier liegt das Museumsschiff Cap San Diego, und auch die Einfahrt / Eingang zum Alten Elbtunnel findest du hier.

Ein schöner Fotospot ist die Aussichtsplattform am Stintfang. Von hier aus hast du einen schönen Rundblick auf das Treiben am Hafen. Den musst du dir allerdings erst über etliche Treppen erarbeiten. Der Einstieg ist direkt an der U-Bahn Station Landungsbrücken. Der Namen Stintfang deutet auf den Fang des Fisches Stint an der Elbe hin.

Einen interessanten Blickwinkel auf die Landungsbrücken bekommst du auch von der Seewartenstrasse aus – hier gibt es eine kleine Plattform, die von der S-Bahn unterquert wird, bevor sie in den Bahnhof fährt. Mit dem richtigen Timing und einer Langzeitbelichtung in der blauen Stunde durchaus spannend!

Hamburg Landungsbrücken
Hamburg Landungsbrücken

Parken: es gibt einige Parkhäuser in der Umgebung. Aber Vorsicht: einige liegen unterhalb des Wasserspiegels und laufen bei Hochwasser voll. Auch in Hamburg sollte man die Tiden und Hochwasservorhersagen immer im Auge haben.

Alter Elbtunnel

Der Alte Elbtunnel ist noch in Betrieb, du kommst von den Landungsbrücken bis nach Steinwerder (und zurück). Den knapp 500 meter langen Tunnel können Radfahrer und Fußgänger kostenlos queren. Zurzeit ist die Durchfahrt für KfZ gesperrt, aber ich erinnere mich noch lebhaft daran, im Auto mit einem Lastenaufzug runter und am anderen Ufer wieder raufgefahren zu sein. Damals musste ich allerdings noch hinten sitzen.

Alter Elbtunnel, eine der zwei Röhren
Alter Elbtunnel, eine der zwei Röhren
Alter Elbtunnel, Lastenaufzüge
Alter Elbtunnel, Lastenaufzüge

Parken: siehe Landungsbrücken.

Der Hamburger Hafen

Der Hamburger Hafen ist riesig. Überall lauern interessante Fotomotive, die Lastenkräne von Altenwerder oder Waltershof sind einfach schöne Motive, ob von Wasser oder von Land aus.
Überhaupt Wasser – den Hafen solltest du dir unbedingt von der Wasserseite aus ansehen, es lohnt sich wirklich.

Dock 11
Blohm + Voss. Während einer Hafenrundfahrt.
Lastenkräne, Waltershof
Lastenkräne, Waltershof

Zu den Lastenkränen führen viele Wege, denn es gibt sie an vielen Stellen in Hamburg. Das Bild hier ist in Waltershof entstanden. Dahin kommst du nur mit dem Auto, und es ist ganz schön tricky, dahinzukommen. Weil im Hafengebiet immer wieder (um)gebaut wird, bekommst du hier nur die Koordinaten meines Standortes. 53°31’31.0″N 9°55’41.9″E .

Stage Theater

Das Stage Theater auf der südlichen Elbseite (Norderelbstraße) kannst du entweder mit dem PKW erreichen (und dann versuchen, einen Parkplatz zu finden) oder mit dem ÖPNV.
Das geniale am Standort ist, dass du von hier aus einen Blick auf das gesamte Hamburg Panorama hast – die Elbphilharmie, der Michel, die Landungsbrücken.

Nana and Dolphin
Nana and Dolphin (Skulptur von Niki de Saint Phalle)
Hamburg Panorama
Hamburg Panorama

ÖPNV in Hamburg

Der ÖPNV in Hamburg (HVV) ist ziemlich gut ausgebaut. Wenn du dir ein Tages-Ticket kaufst, gilt es für Bus, S- und U-Bahn uuuund – für die Schiffe (aber nicht die Hafenrundfahrten). Einen Überblick über die Linien kannst du dir hier verschaffen. Dass einige Linien über das Wasser führen, solltest du dir zunutze machen und in deine Planung einbeziehen – einige Objekte können dadurch ziemlich genial vom Wasser aus fotografiert werden. Und wenn du ein Ticket des HVV hast, brauchst du keine Hafenrundfahrt 😉 Verzichten musst du dann allerdings auf die recht unterhaltsamen Ansagen der Barkassen-Kapitäne.

Moovit App
Moovit App installieren

Für den ÖPNV gibt es von mir zwei Empfehlungen für SmartPhone Apps – da haben wir zum Einen die vom HVV selbst für Android und Apple, zu beziehen über die jeweiligen Stores. Du findest direkte Links zu den Apps ganz unten auf der Seite des HVV.
Zum Anderem empfehle ich die App von Moovit. Links zu den Stores findest du gleich hier oder auf der Webseite von Moovit in der Ecke unten rechts.

Der Vorteil von Moovit ist ganz klar, dass diese App auch für andere Städte und auch im Ausland funktioniert. Erprobt habe ich das in Barcelona, Rom, Berlin, Paris und Venedig. Diese App ist wie die des HVV ebenfalls kostenlos.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Lass gerne einen Kommentar hier!

Willst du Fotografieren lernen? Meine Workshops findest du hier (klick)

Die meisten der hier gezeigten Bilder findest du auch in meinem Shop.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.