Wenn einen das Reisefieber erstmal gepackt hat, wird man es nie wieder los. Trotz Corona wollte ich endlich wieder etwas anderes sehen. Aber in Deutschland. Irgendwie fiel dann die Entscheidung auf Ostfriesland.

Wikipedia sagt: “Ostfriesland (ostfriesisches Plattdeutsch: Oostfreesland, Ostfreesland) ist eine Region in Niedersachsen im äußersten Nordwesten Deutschlands. Sie besteht aus den Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund sowie der kreisfreien Stadt Emden. Ostfriesland liegt an der Küste der Nordsee und umfasst neben dem Festland auch die Ostfriesischen Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog und Spiekeroog.”

Das schien mir ein großes Gebiet zu sein, und ich begann einzugrenzen, was ich für sehenswert und fotografierbar hielt. Ich buchte eine nette Unterkunft kurz hinter Bremerhaven (Hütte Lotta) über AirBnB und damit war eigentlich alles geregelt. Koffer gepackt, Foto Equipment eingetütet, ein paar Vorräte und es ging mit dem Auto los.

Anfahrt

Um an mein Reiseziel zu kommen musste ich aus Richtung Flensburg kommend die Elbe von Nord nach Süd queren. Da ich nicht viel Lust auf ewig lange Autobahnfahrten habe, habe ich mit der Elbfähre Glückstadt-Wischhafen übergesetzt. Jetzt im Sommer, in der Saison, muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Es gibt keine Reservierungen oder vorab Kartenverkäufe, kassiert wird auf der Fähre am Auto. Also einfach hinfahren und anstellen. Und warten. In meinem Fall 1 Stunde. Es sind drei Fähren, die zurzeit die Fahrzeuge übersetzen, und die Fahrt an sich dauert ca. 20 Minuen.

Elbfähre Glückstadt-Wischhafen
Elbfähre Glückstadt-Wischhafen

Danach ging es weiter bis zur “Lotta”. Eine süsse, ganz nett eingerichtete Hütte, die mit allem aufwartet, was so benötigt wird. Und zum abendlichen Relaxen lockt die Terasse.

Unterwegs gab es dann Wetter – Drama-Himmel. Einfach traumhaft.

Schafe vor Unwetter-Himmel
Schafe vor Unwetter-Himmel

Natürlich bin ich gleich nach dem Auspacken wieder losgefahren – an den ersten geplanten Fotospot. Es ging zum Leuchtturmdenkmal Obereversend nahe Dorum. Ja, das ist nicht Ostfriesland, aber …

Leuchtturm Obereversend

Leider wird am Hafen zurzeit ganz viel gebaut – die südliche Seite des Kutterhafens ist eine Baustelle und man kommt nicht an den Strand. Der Badestrand ist eingezäunt und abends abgesperrt. Die einzige Möglichkeit den Leuchtturm zu fotografieren ist also nur in dem Bereich direkt davor. Schade, ich wollte eigentlich die Buschbaaken vom Kutterhafen mit im Bild haben, aber da konnte ich nicht hin.

Trotzdem bin ich mit den Ergebnissen zufrieden, obwohl ich natürlich am Liebsten noch den Weltraumstromer “Neowise” mit im Bild gehabt hätte. Aber kurz nach 22:30 zogen dicke Wolken auf und verdeckten alles was Nord-West war.

Leuchtturmdenkmal Obereversend
Leuchtturmdenkmal Obereversend

Der nächste Tag sollte eine kleine Ostfriesland-Rundreise werden. Ich hatte einige Spots und Sehenswürdigkeiten ausgewählt, die ich nun anfahren wollte.

Alter Schiffsanleger Eckwarderhörne

Der Tag begann mit dem alten Anleger. Der war schon länger auf meiner Liste – er liegt dicht an meiner Reiseroute und wurde daher der erste Spot des Tages.

Der marode Anleger ist inzwischen mit Gras bewachsen und die Möwen haben hier Quartier bezogen.

Alter Schiffsanleger Eckwarderhörne
Alter Schiffsanleger Eckwarderhörne

Dornum

Weiter ging es nach Dornum zum Wasserschloss Norderburg und der Bockwindmühle Dornum. Das Wasserschloss konnte ich nur von außen besichtigen. Und auch sonst ist da nicht viel zu sehen, nur der Rittersaal (im Rahmen einer Führung). Das Schloss ist heute eine Realschule.

Dornum, Wasserschloss Norderburg
Dornum, Wasserschloss Norderburg

Die Bockwindmühle in Dornum fand ich sehr schön, gut restauriert. Nur leider steht sie nicht frei, sondern von (auch neueren) Gebäuden umrahmt, so dass ich auf ein Bild verzichtet habe. Es ging daher weiter nach

Greetsiel

Greetsiel ist bekannt für seien Zwillingsmühlen. Und das war es dann auch schon. Ich machte ein Foto vom Strassenrand aus und fuhr weiter, denn auf das nächste Ziel freute ich mich wirklich!

Zwillingsmühlen Greetsiel
Zwillingsmühlen Greetsiel

Pilsumer Leuchtturm

Der rot-gelb gestreifte Leuchtturm ist jedem bekannt, der den Film “Otto der Außerfriesische” gesehen hat. Den Film habe ich nicht gesehen, aber den Leuchtturm mal irgendwo abgebildetet gesehen, und seitdem wollte ich ihn fotografieren. Also den Leuchtturm… Anscheinend ist die Welt voller Otto Waalkes Fans oder die ostfriesischen Touristen kennen keine anderen Ausflugsziele. Es war voll. Der gebührenpflichtige Parkplatz, an dem die Eis- und Pommes Bude ein Bombengeschäft machte, quoll förmlich über. Die Strasse zum Leuchtturm war ebenfalls auf ca. 1 km Länge zugeparkt. Entsprechend tummelten sich auf dem Deich die Besucher, Instagrammer und Selbstdarsteller. Mir genügte deswegen ein Bild aus der Ferne und ich fuhr wieder weg. Schade.

Pilsumer Leuchtturm
Pilsumer Leuchtturm

Es ging darum weiter zur nächsten Windmühle, dem/der

Wynhamster Kolk

Die Mühle Wynhamster Kolk liegt in Bunde. Der Galerieholländer ist ein Schmuckstück! Leider war hier alles geschlossen, ich konnte nur Bilder von außen machen.

Wynhamster Kolk
Wynhamster Kolk

Galerieholländer in Holtland

Auch diese Schönheit hatte leider geschlossen. Die Windmühle Holtland hat an Sonntagen geöffnet, auch Hochzeiten sind dort möglich. Und daher ging es weiter zurück zur “Lotta”, denn heute Abend wollte ich noch nach Bremen.

Mühle Holtland
Mühle Holtland

Bremen am Abend

In Bremen habe ich am Abend das Bremer Universum abgelichtet. Das Gebäude beherbergt ein Mitmach-Wissenschafts-Museum. Das hat Abends natürlich geschlossen, mich interessierte die Außenhülle – und die Beleuchtung. Das Universum sieht fast wie ein Wal aus und wird Abends mit wechselnder Beleuchtung angestrahlt.

Das Fotografieren ist schwierig. Du musst hier sehr weitwinkelig arbeiten, sonst wird es schnell anstrengend. Mit grösseren Brennweiten kann natürlich über Panoramen auch ein gutes Bild entstehen, aber durch die Farbwechsel ist das nicht gerade einfach, weil du in der Dämmerung schon mit längeren Belichtungszeiten (2-4 sek.) arbeiten musst, aber die Farben so ungefähr alle 10 sekunden wechseln. Dann kommt noch die Wartezeit (Auslösungverzögerung) dazu. Also etwas tricky.

Universum Bremen
Universum Bremen
Universum Bremen
Universum Bremen

Bremen am Tag

Am nächsten Morgen war schon wieder Einpacken und Abreisen angesagt. Bevor ich aber wieder nach Hause fuhr, wollte ich ein weiteres Mal nach Bremen, in die Altstadt. Ich fand schnell ein Parkhaus in der Nähe des Doms, vielleicht auch, weil ich so früh unterwegs war. Der Markplatz zeigte sich erfreulich leer, nur wenige Menschen zu sehen. Ich machte Bilder vom Dom, dem Alten Rathaus, dem Roland und natürlich von den Bremer Stadtmusikanten.

Die Bremer Stadtmusikanten
Die Bremer Stadtmusikanten
Bremen Dom
Bremen Dom
Bremen Altes Rathaus
Bremen Altes Rathaus
Bremen Marktplatz
Bremen Marktplatz

Leider hatte der Dom noch geschlossen, erst ab 12:00 hätte ich reingekonnt. Ich wollte aber nicht zwei Stunden warten, dann lieber die Heimfahrt antreten. Zurück ging es wieder mit der Fähre. Obwohl die Wartezeit diesmal noch länger war, gefiel es mir dennoch besser, als Autobahn zu fahren.

Zurück in Schleswig-Holstein

Nördlich der Elbe gibt es natürlich auch Orte, die interessant sind, die ich aber bisher noch nicht besucht hatte. Zum Beispiel wusste ich nicht, dass in der Wilstermarsch – in Neuendorf-Sachsenbande – die tiefste Landstelle der BRD liegt.

Auf dem Weg dorthin bin ich an Kasenort vorbeigefahren. Dort gibt es eine Schleuse, interessant anzusehen. Kurz davor habe ich dieses hübsche Haus gesehen.

Hübscher Garten
Haus nähe Kasenort
Schleuse Kasenort
Schleuse Kasenort
Schleuse Kasenort
Schleuse Kasenort

Angekommen an der “Tiefsten Landstelle der BRD” ist es schon ein eigenartiges Gefühl zu wissen, dass man hier auf 3,54 m unter NN (Normal Null, Meeresspiegel) steht. Dies zu wissen und dann die Säule mit den Hochwasserständen zu betrachten, gibt ein ganz besonderes Ziehen im Magen. Ohne die Deiche sähe unsere Küstenlinie ganz anders aus. Die Nordsee ist definitiv nichts für Warmduscher.

Tiefste Landstelle
Tiefste Landstelle – Entstehung
Tiefste Landstelle
Tiefste Landstelle
Tiefste Landstelle
Tiefste Landstelle – Hochwasserstände

Dies war das letzte Ziel meiner kurzen Reise und es ging von nun an direkt nach Hause.

Meine anderen Reiseberichte findest du hier (klick)

Hat dir mein Artikel gefallen? Warst du auch schon in Ostfriesland unterwegs? Lass mir gerne einen Kommentar hier!

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.